Frei.Wild-Dossier

Hinweis: Das Frei.Wild-Dossier wird von unserer Seite nicht mehr weiter geführt. Wir verweisen Interessierte jedoch auf die Seite http://freiwilddossier.blogsport.de/!

Die Einschätzung der Antifa Meran
Was unsere Einschätzung der Band betrifft, so lassen sich vier Punkte festhalten:
  • Der Sänger Philipp Burger war in seiner Jugend im Neonazi-Milieu in Südtirol aktiv, er hat für die neonazistische Band "Kaiserjäger" gespielt. Danach engagierte er sich für die rechtspopulistische Partei der Freiheitlichen in Südtirol.
  • Die Band vertritt vor allem in ihren ersten Songs und Interviews eine nationalistische Haltung, die aus entsprechenden Diskursen in Südtirol stammt: Die relative Minderheitenposition der deutsch sprechenden EinwohnerInnen in Italien ist für Nationalismen leicht anschlussfähig.
  • Die Band hat infolge ihres Erfolges und der Kommerzialisierung ihre politischen Ambitionen etwas in den Hintergrund gerückt und auch ihren Stil popkulturell angepasst.
  • Nichtsdestotrotz verbreiten sie in ihren Texten nationalistische Positionen, die sowohl offen als auch subtil präsent sind. Ihr Auftreten ist durch nationale Feindbildkonstruktionen, Intoleranz und männliche Gewaltverherrlichung gekennzeichnet. Durch die große Breitenwirkung der Band birgt dies nicht zu unterschätzendes Gefahrenpotential.

111 commenti:

  1. Danke inzwischen für eure Netzfunde!*Grazie intanto per il vostro aiuto!

    RispondiElimina
  2. Hallo ! Hier ein artikel über die geschäftsverbindungen von freiwild innerhalb der szene -> http://www.punkrock-fanzine.de/?p=1847

    RispondiElimina
  3. https://www.fsn-tv.de/zeige_vod.php?nr=9
    CD Rezension von NPD Funktionär Patrick Schröder ab 1:00:00

    RispondiElimina
  4. VISIONS distanziert sich ebenfalls von dem braunen Gesindel:

    http://www.visions.de/news/17976/With-Full-Force-Mit-Frei-Wild-ohne-uns

    und

    http://www.spiegel.de/kultur/musik/visions-steigt-wegen-rechtsrock-band-frei-wild-aus-festival-aus-a-883631.html

    RispondiElimina
  5. fw und die pizza nr.88:

    http://www.pamstiddn.it/pamstiddn/index.php/2009/01/08/fundstuck-der-woche-24/

    RispondiElimina
  6. Hier ein paar klare Worte von Phillip Burger, zum Thema Frei.Wild und "Nazitum".
    Aber das wird höchst wahrscheinlich keinen Anklang hier finden, in eurer kleinen Antifaschistisch-faschistischen Welt.
    Man, ihr verbreitet mindestens genauso viel Hass und Hetze wie das ganze, dreckige Faschogesindel.
    Ihr seid genauso wenig in der Lage etwas subjektiv und produktiv zu bewerten und aufzuarbeiten wie der braune Sumpf.
    Für mich seid ihr nichts weiter, als Faschisten im "Roten Gewandt"!
    -Meine Meinung-

    Falls ihr die Eier und auch die Courage habt (und euch traut!), nehmt das Statement von Phillip Burger mal mit hier auf - denn nur so kann man tatsächlich einen fairen und korrekten Sachverhalt anbieten, nachdem man sich seine Meinung bilden kann und auch sollte.

    Link: " http://youtube.com/watch?v=-IofKlDn7Z8 "

    Schönen Tag noch.

    RispondiElimina
    Risposte
    1. "Man, ihr verbreitet mindestens genauso viel Hass und Hetze wie das ganze, dreckige Faschogesindel."
      Komm' mal wieder runter.

      Guck' die Burgers Kaiserjäger-Vergangenheit an und sag' mir, warum es dich wundert, dass sich Assoziationen zu Nazitum auftun.

      Dass Burger sich immer genausoweit von seiner fragwürdigen rechten Einstellung distanziert, wie es gerade erforderlich scheint,ist dir offenbar entgangen.

      Wenn du diesen extrem gefährlichen Manipulator nicht durchschaust, tust du mir leid.

      Frei.Wild bietet mit ihren Texten eine „große Identifikationsfläche für nationalistisches Gedankengut“.

      Und dringt damit manipulativ in bürgerliche Kreise ein.

      Allerdings mache ich mir die größten Sorgen um die offenbar geistig Beschränkten im bürgerlichen Lager, die diese Manipulation nicht durchschauen und unbeschwert zu Frei.Wild-Konzerten pilgern.

      Elimina
    2. Burgers Vergangenheit steht doch gar nicht zur Debatte, er hat doch offen zugegeben was er früher getan hat. Nur rennt ihr ihm nun ständig hinterher frei nach dem Motto "einmal Nazi, immer Nazi". Ihr seid überhaupt nicht in der Lage, differenzierte Aussagen zu tätigen. Da singt einer, dass er seine Heimat liebt, dann muss er ja ein gefährlicher rechtsextremer sein. Das ist die ganze "Logik" die hinter dem Frei.Wild-Bashing steckt. Bis jetzt istn och jeder an dem Versuch gescheitert, Frei.Wild in ihren Texten Rechtsextremismus nachzuweisen.

      Elimina
  7. was muss denn eine Band noch tun damit man Ihnen glaubt?

    Und was macht Ihr ausser im Netz Phrasen aufstellen?

    RispondiElimina
    Risposte
    1. "was muss denn eine Band noch tun damit man Ihnen glaubt?"
      Vllt. mal ehrlich sagen, wie rechts sie wirklich sind?

      "Und was macht Ihr ausser im Netz Phrasen aufstellen?"
      Keine Ahnung, was die Blogersteller sonst noch machen.

      Ich mache mir jedenfalls Sorgen um Leute wie dich.
      Vllt. solltest du dich mal mit folgenden "Phrasen" auseinandersetzen:

      "Der Heimat-Begriff wird problematisch, wo er als Besitzanspruch formuliert und ausgrenzend wird."

      oder:
      "Damit, dass die Band sich inhaltlich in ihren Texten an Festlegungen geschickt vorbeimanövriert, infiltriert sie viel stärker",

      Elimina
  8. Ach wenn die Songtexte von Frei.Wild ja "ach so Böse" sind was ist dann zum bsp. mit dem Text von der Gruppe "Die Ärzte":
    "Jetzt stehst du vor mir
    Und wir sind ganz allein
    Keiner kann dir helfen
    Keiner steht dir bei
    Ich schlag' nur noch auf dich ein
    Immer mitten in die Fresse rein
    Immer mitten in die Fresse rein"

    Natürlich werdet ihr das ja wieder durch irgendeine Interpretation umdrehen usw. weil ihr ja eh nix anderes könnt ... sowas finde ich sowas von Armseelig ...

    RispondiElimina
    Risposte
    1. Textausschnitte aus dem Kontext zu zerren ist nichts anderes als billige Manipulation.
      Am Anfang des Songs heißt es:
      "wenn Du mich vermöbelt hast. Doch jetzt ist das Maß voll."

      Da muss man nichts "interpretieren" oder "umdrehen".
      Das Einzige, was hier "armseelig" ist, ist dein Manipulationsversuch.
      (Oder du weißt es wirklich nicht besser, dann sorry und: lern' was drauß.)
      Die Aufforderung zur Gegengewalt durch die Ärzte halte ich auch für unmoralisch, ja.
      Burger halte ich für einen ganz gefährlichen rechten Manipulator.
      Das sollte uns mehr Sorgen machen als dieser frag- bzw. diskussionswürdige Ärztesong.

      Elimina
    2. Äh... und wo genau ist jetzt der Unterschied zu dem Freiwildtext??
      Kenne beide Songs nicht, und mir fällt nur die Gemeinsamkeit der Rache eines zuvor Verprügelten auf...?

      Elimina
    3. Die angeblich rechten Textstellen von Frei.Wild werden auch immer nur aus dem Kontext gezerrt.

      Elimina
  9. http://meinburger.mcdonalds.de/mcd_campaign/index#/galerie/detail/15884

    MC FreiWild ... Der Burger mit dem Geweih! :)

    RispondiElimina
  10. hm....nur eine Frage zu der Seite, Sänger der Gruppe Frei.Wild war in seiner Jugend unbestritten der rechten Skinheadszene zuzuordnen.
    GIbt aber an, heute anders zu denken etc. pp.

    Jetz lese ich hier einen sog. FACHARTIKEL von Felix Benenckenstein, der bis vor einem Jahr noch AKTIVER rechtspopulist, Liedermacher und NPD-Fuzzi gewesen ist. Genauso noch Hetzer in BAyern veranstaltet hat?

    Wird hier nicht mit zweierlei Maß gemessen?

    RispondiElimina
    Risposte
    1. "Wird hier nicht mit zweierlei Maß gemessen?"
      Meine Fresse, ganz offensichtlich hast du den Artikel von Felix B. nicht gelesen.

      Da steht z.B. dies:
      "Liebe Hörer von Frei.Wild, warum öffnet IHR nicht mal die Augen bzw. die Ohren und sprecht eure Band auf die nicht hinnehmbaren Liedtexte an?"

      Weiß nicht, ob F.B. ehrlich ist/seine Gesinnung geändert hat.

      Was ich weiß ist, dass man Artikel genauer lesen sollte, bevor man sie kommentiert.

      Bist du nur oberflächlich beim Lesen (wie gefühlt 85% der Menschheit)?

      Zumindest willst du kritisch sein; das ist schon mal positiv (und nicht herablassend gemeint).

      Elimina
    2. Positiv ist es aber nicht wenn sich jemand hinstellt und Kritisiert einfach nur des kritisierens wegen.

      Hier wird nicht auf die Frage eingegangen ob Frei.Wild nun rechts ist oder nicht.

      Hier wird prinzipiell nur eine Verbindung zwischen Burger und der NeoNazi Szene gemacht.

      Ob diese noch vorhanden sind oder nicht, ist nicht ersichtlich.

      Das her Burger sehr oft einen extremen Spagat zwischen aussagen und wirkungen seiner Texte macht ist unbestreitbar, aber wo ist die Verbindung zwischen den Kaiserjäger und Freiwild texten die angekündigt wurden?

      Wo ist der unterschied zwischen Kastelruther Spatzen und Freiwild Heimatliedern?

      Existiert er überhaupt? Oder ist er so lapidar das man bei deiner/eurer Schlussfolgerung auch die Kastelruther Spatzen teils ins Rechte Lager schieben müsste.

      Die Freiheitlichen, die Schützen, die Union für Sudtirol und Südtiroler Freiheit und wie die ganzen Parteien und Organisiationen heißen, solten verboten werden weil sie "rechtsradikal" sind?

      Müsste man vielleicht sogar so weit gehen das man Silvio Magnago teils als Rechten Politiker ansehen müsste?

      Ihr mit eurer Art und Weise undiferenziert an die ganze Sache heranzugehen tut genau dies.

      Und das ist für eine sinnvolle Konstruktive Disksussion oder Information(welche ihr hier geben wollt) nicht tragbar oder förderlich.

      Man kann Frei.Wild sicher keinen Freischein geben, das solltem an niemanden das ist klar, doch sollte man diese Band weiterhin unter beobachtung stellen wenn man denn so streng sein möchte. Wengleich es meiner Meinung nach sehr viel schlimmeres zu beanstanden gäbe in und um Südtirol.

      Oh und wehe ein Südtiroler intoniert "Auf zum Schwur Tiroler Land" oder sonstige alt eingesessenen Heimatlieder, denn dann ist er wohl wahrlich ein Nationalist und Rechtsradikal.

      Vielleicht sollte man wohl darüber nachdenken woher dieser "Nationalstolz" kommt und wie lange er noch vorhanden sein wird und was ihn schürt.

      Vielleicht in 20-40 Jahren gibt es nur mehr traditionalisten und keinen Nationalstolz mehr in Südtirol bis dahin aberm sollte man, aber auch nur wahrlich, das große ganze auch betrachten bevor man jemanden an den Pranger stellt und tadelt.

      Elimina
    3. Warum sollte ich auf meine Nation stolz sein? Scheint so als ob ihr sonst nix habt, worauf ihr stolz sein könnt. Traurig...

      Elimina
    4. und genau solche antworten zeigen doch das man am Thema nicht nur vorbei redet sondern es scheints geistig nicht erfassen kann.

      Nationalstolz gibt es seit es Nationen gibt, ob es die Athener waren oder Spartianer, Agypter und so weiter und so fort.

      Hier einfach so einen billigen undurchdachten Kommentar reinpressen ist doch das Problem der ganzen Geschichte.

      Nur weil du oder ich oder sonst wer keinen Nationalstolz haben heißt das noch lange nicht das er eigentlich eine gewachsene Größe ist welche nur langsam und stetig und nicht aprubt abbaubar ist.

      Die Sowietunion oder Chinesen probierten/probieren es auch und scheitern mitunter kläglich.

      Der Nationalstolz ist nicht das Problem an und für sich, das Problem sind die ganzen extreme.

      Und das größte Problem ist Südtirol selbst, wahrscheinlich mit den wohl intolerantesten Bewohnern in der "westlichen" Welt. Schwule und Lesben haben immer noch Probleme, gleichheit der Frau, sexuelle Freiheit und vieles mehr sind viel größere Probleme als eine Band die den Nationalismus ihrer Heimat wohl im Blut hat weil er einfach ein Bestandteil dieser Heimat ist bis heute noch.

      Aber ich danke dir und dieser Seite dafür, das sie mir wieder gezeigt hat das Herr und Frau Südtiroler gern Sachen aus der Welt kopieren ohne darüber zu reflektieren oder das ganze zu betrachten, hauptsache man ist in und "Dagegen". Vielleicht sollte man lieber manchmal sich darauf konzentrieren etwas zu tun als darüber zu reden.

      Und ja ihr seid hier Falsche Moralapostel das ist wohl etwas wo her Burger recht hat, an falschen Moralaposteln hat Südtirol nicht nur eine Menge sondern könnte diese sogar noch als Exportschlager in die ganze Welt verschicken und hätte immer noch genug.

      Elimina
    5. das gibts nicht, nur weil es chinesen oder sonstwer macht, macht es nicht besser, noch ist eine rechtfertigung. Und stolz und patriotismus sind gut, nacionalismus ist etwas anderes- ein übersteigertes gefühl des patriotismus! das ist gefährlich!

      Elimina
    6. Ist es eigentlich leicht zu verkraften, wenn man sich zwar besser und itelektueller fühlt als der durchschnittliche Südtiroler, aber dann wenn es denn zu einer Handfesten Argumentativen Auseinandersetzung kommt, die Segel streichen muss.

      Lieber Anonymer gegenposter, lieber Blogger,
      wenn ihr schon von "fakten" redet dann bitte auch Fakten liefern. Leider kommen weder beim einen noch beim anderen irgendwelche Fakten zum tragen sondern meist nur Meinungen und diese steht euch zu, aber eure Meinungen sind noch kein Fakten, deswegen und wie ein Deutscher Comedian so schön sagte "Eine Meinung hat jedes Arschloch".
      Und derjenige der zu mir sagt das Patriotismus und Nationalismus etwas anderes sind, hat wahrscheinlich dem deutschen Fernsehen oder ein paar Deutschen Politikern zu lange vom Mund abgelesen, aber Pschychologische Studien hat er definitiv nicht gelesen, damit es euch vielleicht ein bisschen hilft, diese Studien besagen nämlich das es den von Johannes Rau postulierten unterschied gäbe, in Realität nicht gibt und nie gab.

      Ein gesunder Patriotismus/Nationalismus wird es immer geben und wer hier sich versucht die "Kirschen" raus zu picken wird sich früher oder später auch mal vergreifen und falsch formulieren.

      Ein gesteigertes gefühl von Patriotismus oder Nationalismus ist immer gefährlich... jedes extrem ist gefährlich.

      Und falls sie das Chinesen argument nicht verstehen, nochmal einfacher formuliert, es ist nicht möglich allen Menschen die von Generationen angeeigneten und gewachsenen Moralvorstellungen, Verbundenheiten und Gefühlswelt zu entreißen oder zerstören. Das versuchen die Chinesen schon lange und scheitern noch immer teils kläglich.

      Am Ende gilt wohl, jeder ist sich selbst der nächste und schlechte Nachrede kostet nichts.

      Elimina
  11. Wird hier nicht mit zweierlei Maß gemessen?

    Ja, es ist so. Jeden asozialen muss man hofieren, stolz und treue sind verboten.
    In welchem Land leben wir?

    RispondiElimina
    Risposte
    1. Ich weiß nicht wo du wohnst, aber bei uns in Deutschland muss man zum Glück nicht jeden Asozialen hofieren. Da darf man die (Rechtsextremen) sogar kritisierten. Und solange ich lebe, werde ich mich gegen nationalsozistisches Gedankengut wie das von Frei.Wild einsetzen.

      Elimina
    2. Nur das Frei.Wild keine deutschen sind. (Falls du es noch nicht mitbekommen hast)
      Setz dich mal gegen nationalistisches Gedankengut in DEINEM Land ein und kümmere dich erst danach um andere.
      Vor der eigenen Türe kehren und so ...

      Elimina
  12. die ganze FW Debatte is doch totaler schwachsinn.
    FW ist eine band aus Südtirol, dass die region deutschsprachrig ist und es dort eine autonomie bestrebung gibt ist nun mal eine tatsache.
    die einzigen die sie zu deutschen erklären sind unsere medien,die antifa und die faschos.
    alle drei benutzen die band mehr oder weniger für sich selbst würde es sich bei FW um catalanen oder schotten handeln wären sie vollkommen uninteressant.

    RispondiElimina
    Risposte
    1. So ein Quatsch. Neben Antifa, Medien und Faschos halte ich auch diese Gruppe für rechts bzw. rechtsextrem. Sie fördern wissentlich das rechte gewaltbereite Milieu und sind zurecht von der Echonominierung ausgeschlossen worden!

      Elimina
    2. "Sie fördern wissentlich das rechte gewaltbereite Milieu" belege, bitte! behaupten kann man vieles.

      Elimina
  13. "FW ist eine band aus Südtirol, dass die region deutschsprachrig ist und es dort eine autonomie bestrebung gibt ist nun mal eine tatsache."
    Sich für Autonomie einzusetzen, wird/kann FW niemand vorwerfen. Aber es ist auch eine Tatsache, dass die Texte dieser Band Neonazis ansprechen.

    Und dass das FW ganz offensichtlich nicht wirklich interessiert, ist bedauerlich.

    Und deshalb flog Frei.Wild auch von der Echo-Nominierungsliste.

    Burger bekommt das, was er verdient. Für mich genau so ein schräger Vogel wie Bushido. Solche Leute verpassen die Chance, ehrenwerte Vorbilder zu sein. Wahrscheinlich ihr ganzes Leben lang.
    Die brauchen einfach den "Gegenwind". Und sie werden ihn bekommen. Versprochen.

    RispondiElimina
    Risposte
    1. "Und dass das FW ganz offensichtlich nicht wirklich interessiert, ist bedauerlich."

      Wo denkst du das herauszulesen?
      Ich habe eher den Eindruck, das FW erst geglaubt wird, wenn sie öffentlich bekannt gäben, das sie links seien. Das würde dann in das schwarzweißdenken der linken sowie rechten passen:
      Wenn man aber beide Seiten nicht leiden kann, sagt man das man gegen jegliche radikalität ist, gegen links wie rechts. und das sagen sie immer wieder.
      Mach doch mal einen Vorschlag was sie noch tun sollen!?

      Elimina
  14. quatsch war die nominierung bei der gez-party in der kategorie national
    was aber die musik von frei wild angeht so predigen sie keinen hass und grenzen sich auch ab von jeglichen nationalsozialistischen tendenzen.
    tendenzen die patriotisch oder national sind bgründen sich auf der herrkunft der band wie diese in deutschland aufgenommen werden kann man auch nicht einfach sagen spricht die nazis an is dreck.
    die selben totschlag argumente hat man schonn bei den onkelz rausgehauen und gerade dort fanden sich viele die dem rechten sumpf entkommen sind durch diese band.
    was die rücknahme der eh schon bescheuerten nominierung angeht finde ich es dennoch fragwürdig nach zwei bild schlagzeilen so zu reagieren.
    zuletzt wurden künstler/musiker in der öffentlichkeit vor 70 jahren in unserem land so behandelt.
    „Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: «Ich bin der Faschismus» Nein, er wird sagen: «Ich bin der Antifaschismus».“ Ignazio Silone

    RispondiElimina
  15. Zur Debatte über rechtsextremistische Inhalte in den Texten von Frei.Wild möchte ich mich hier nicht äußern. Das haben schon ausreichend andere Leute getan.
    Ich möchte die ANTIFA darauf hinweisen, dass man ihre Aussagen nur ernst nehmen kann, wenn ihre Aussagen korrekt und fundiert sind. Zitat: "Auf dem Albumcover ist das Keltenkreuz zu sehen, ein eindeutiges und weitverbreitetes Symbol in der neofaschistischen Szene."
    Es wird hier nicht deutlich gemacht, dass ein keltisches Symbol nicht nur von Neofaschisten gebraucht wird, sondern auch ganz andere Bedeutungen hat. Es müsste stärker differnenziert werden, denn viele Neofaschisten missbrauchen keltische und germanische Symbole für ihre Ideologie! Daher kann man solche Symbole keinesfalls pauschal der rechten Szene zuzuordnen, sondern MUSS erwähnen, dass es sich um einen Missbrauch handelt.
    Mir ist gerade doch noch etwas aufgefallen. Sollten Frei.Wild wirklich rechte Ideologien propagieren wollen, dann widersprechen sie sich selbst ("heiliges Land", "gebaut durch Gottes Hand"), denn die Ablehnung der christlichen Werte und Normen würde eindeutig auf rechte Gesinnung schließen lassen.

    RispondiElimina
  16. ANTIFA eure Meinung ist nichts weiter wie ein Fliegenschiss auf einer Tischdecke.
    Ihr solltet mal zu eine Konzert von Frei Wild gehen bevor euren Geistigem Dünnschiss verbreitet.

    Nicht vergessen

    Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“

    RispondiElimina
  17. Stimmt. Eine Swastika ist auch ein über 6000 Jahre altes Symbol, nur weil ich mir das aufs Albumcover packe heißt das ja nicht dass es Rechtsrock ist. Es könnte ja beispielsweise die deutsch-hinduistische Völkerverständigungsrockgruppe sein, die ihren Guru anbetet.... merkste selbst was für ne Scheiße du quatscht oder?

    RispondiElimina
    Risposte
    1. >>Eine Swastika ist auch ein über 6000 Jahre altes Symbol, nur weil ich mir das aufs Albumcover packe heißt das ja nicht dass es Rechtsrock <<
      naja der kontext, lässt aber erkennen, das es in keinen anderen Bereich dieser symbolik gehört

      Elimina
  18. Scheiße Quatschen? Genau das ist euer Problem bei der ANTIFA. Ihr pauschalisiert alles ohne es richtig zu hinterfragen solange es nur nach rechtem Gedankengut aussieht. Hauptsache man kann erstmal laut SCHEIßE rufen. Niemand hier hat behauptet Faschismus sei toll oder gut, sondern es wurde angeprangert, dass man doch einfach mal erwähnen kann: diese Symbole werden oft missbraucht. Mehr wollte ich garnicht.
    Nehmen wir mal Thors Hammer, Mjölnir, als Beispiel. Wie oft wird sofort das Vorurteil geäußert jmd sei aufgrund des Tragens Nazi. Dass man aber zwischen völkischen und universellen Interprationen und Strömungen differenzieren muss interessiert keine Sau. Man müsste sich ja mal belesen und näher beschäftigen. Da ist es verständlicher Weise viel einfacher erstmal pauschaul zu verurteilen.
    Das schlimmste ist aber, dass man solchen Deppen wie Frei.Wild soviel Aufmerksamkeit widmet. Würde nicht so n Wind aufgewirbelt werden, dann hätten Sie viel weniger von...

    RispondiElimina
    Risposte
    1. Habe die Band bis vor einigen Wochen nicht gekannt (trotz über 10jährigem Bestehen!). Bin erst über die Berichterstattung in den Medien darauf aufmerksam geworden! Ich frage mich schon wo das rechte Gedankengut in ihren Texten sein soll. Und wenn das was sie in "Südtirol" oder "Wahre Werte" singen rechts sein soll, müsste so ziemlich jeder Volksmusikant der rechten Szene zuzuordnen sein. Anscheinend macht es einen Unterschied ob mann seine Heimat mit Trompete und Akkordeon oder E-Gitarre und Schlagzeug besingt (beim gleichen Text wohlgemerkt)!
      Möchte noch anmerken, dass ich in keinster Weise rechtes Gedankengut toleriere, aber ich bin zumindest fähig OBJEKTIV einen bestimmten Sachverhalt zu beurteilen.

      Elimina
  19. Hilfe ! Led Zeppelin ist auch Rechts !
    http://www.lz-alphaomega.com/Covers/1973/Swastika_A.JPG

    RispondiElimina
  20. also, frei.wild ist ja auch nicht meine Musik, aber das Parteiprogramm der cdu ist rechter, als deren Songtexte

    RispondiElimina
    Risposte
    1. Dass die CDU kacke ist, steht aber nochmal auf einem ganz anderen Blatt. Und ich behaupte mal, dass die CDU nicht soviele Leute in Neonazinähe bringt wie F.W.

      Elimina
  21. frei.wild hier , frei.wild da. überall hört und liest man im moment davon. eine bessere werbung kann man gar nicht bekommen. damit macht ihr sie noch populärer. euer problem ist das ihr denkt, jeder der stolz(darf ich das schreiben ohne gleich rechts zu sein)auf seinen ort (heimat)ist gleich nationalsozialist ist. ihr habt eine echt armselige weltanschauung. was wollt ihr eigentlich? geht nach nordkorea da suchen sie solche wie euch bestimmt!!

    RispondiElimina
  22. Die Südtiroler sond gegen ihren Willen im italienischen Staatsverbund. Man sollte verstehen dass diese Okkupation besonders auf junge Menschen einen Rechtsdruck bewirkt, den ich verstehen kann. Nationalismus gehört fast überall auf der Welt zur Gesellschaft - Mit Nazismus oder Faschismus hat das nichts zu tun.

    RispondiElimina
  23. Ich bin Onkelz-Fan und möchte mich hiermit ganz klar von Freiwild distanzieren. Ne Nazi-Band sind die nicht aber rechts-offen auf jeden Fall. Siehe "Wahre Werte". Das ist brauner Dreck in subtiler Form.

    RispondiElimina
    Risposte
    1. Da möchte ich jetzt doch mal drauf antworten - Vorneweg bin großer Fan beider Bands:

      Was genau an Wahre Werte ist brauner Dreck? Hast du dir jemals den ganzen Text durchgelesen? Weisst du vor welchem Kontext das Lied spielt?

      Bitte erst beweisen dann reden! ;-)

      Elimina
    2. Genau solche Leute wie du sind der Grund wieso ich auf einem Festival von der Antifa verpürügelt wurde. Weil ich mein Frei.Wil d Shirt mit Stolz getragen habe, meinten ein paar Antifas sie müssten blöd rumpöbeln. Ich habe kein Problem mit der Weltanschauung verschiedener Menschen, aber die Antifa geht mir dermasen auf den Sack. Ihr Anarchos nennt uns Nazis nur weil wir uns nicht wie scheisse behandeln lassen und alles als Rechts darstellen lassen wo nichts rechtes zu finden ist. Just Think About it!!!

      Elimina
  24. Also mal ehrlich, hier wird ein Blödsinn daher geredet das man kotzen kann. Was bitte ist an "Ehre und Treue sind Werte von damals auf die heute nur noch wenige bau'n" unwahr oder schlecht? Ich kenne die Kaiserjäger nicht da ich keiner Szene angehöre, aber Ehre und Treue sind Werte die in unserer Gesellschaft immer mehr fehlen und da wird es gefährlich. In meiner Zeit "80er" haben wir uns auch so manchen Mist geleistet aber es war fair, wenn jemand auf dem Boden lag wurde nicht mehr nachgetreten... denkt mal darüber nach. Nationalstolz ist in Deutschland ja mitlerweile verpöhnt, würde aber manchen hier helfen. Und mal ehrlich: Ist Anarchie nicht genauso schlimm wie Faschismus??? Wenn die Gesellschaft sich nicht mehr an Regeln hält haben wir diese nämlich bald. Oder gelten dann die Regeln der Antifa???
    Bei euch habe ich immer das Gefühl entweder du schreist mit uns oder du bist ein Nazi, und mit diesem Gezeter geht ihr mir richtig auf den Nerv.
    Viele Antifa Anhänger glauben leider auch immer noch Skins währen Rechts, also warum mit solchen Politisch korrekten Hanseln dikutieren?

    RispondiElimina
    Risposte
    1. Ehre und Treue sind an sich keine schlechten Werte. Leider werden diese Werte genau wie Heimatliebe, Freundschaft usw. nur allzu gern von Nazis mißbraucht. Meiner Meinung nach hat eine antifaschistische Grundeinstellung null und nix mit einer bestimmten politischen Meinung zu tun sondern eher etwas mit gesunden Menschenverstand. Du har natürlich insofern auch recht das viele Antifa´s häufig wie Nazis benehmen. Als Onkelz-Fan weiß ich wovon ich rede....
      Bilde dir dein eigenes Urteil über Freiwild mir liegt es fern dir da meine Meinung aufzuzwingen. Ich sage nur soviel dazu: Nazis sind die nicht aber völlig unpolitische Unschuldslämmer eben auch nicht.

      Elimina
    2. Nee, das es keine Unschuldslämmer sind da stimme ich dir durchaus zu. Waren die Onkelz in Ihren Anfagszeiten auch nicht unbedingt (Deutschland den Deutschen oder Türken raus, um die beiden bekanntesten zu nennen). Leider wird in ein Lied auch oft viel rein intepretiert, von daher finde ich solche Diskussionen immer fragwürdig. Was in Deutschland abgeht finde ich allerdings lächerlich. Da regen sich "Künstler" auf welche selbst völlig zugekifft Interviev`s geben oder selbst mal schön einen Skandal hingelegt haben. Welch "Vorbilder".

      Elimina
  25. wow, ich bin begeistert von der neutralen Berichterstattung - hätt ich nicht gedacht, dass das bei so einem emotionalen Thema möglich ist, congrats!

    RispondiElimina
  26. Es ist sooo lustig. Hat die Anti-Fa nicht eher mal wieder zu Planen, wo und wie sie den Steuerzahler Geld kosten kann, oder welche Autos sie als nächstes anzünden? Ich finde es lustig, dass eine Gruppierung, die nicht besser ist und sogar noch "teurer" als die Braunen sich solche Urteile leisten. Der Sänger von Frei.Wild ist gefährlich? Ich glaube das man vor Euch mehr Angst haben muss! Steine-werfer, stimmt´s?
    Naja, vielleicht werden ja zumindest manche von Euch mal noch Erwachsen und akzeptieren, dass es eine freie Meinungsäußerung in Deutschland gibt und dass man nur, weil man mit vielem unzufrieden ist nicht gleich ein Nazi ist!

    Viel Spaß beim Hetzen!
    Katrin

    RispondiElimina
  27. Schlagzeile groß - Hirn zu klein!!!

    http://www.youtube.com/watch?v=mlZ5w98k59E

    gegen Antifa, Nazis und andere Spinner!!!

    RispondiElimina
    Risposte
    1. Der Bericht ganz am Ende von dem Lied klingt so, als ob die sich selbst nicht ernst nehmen würden, wie ein armseliger, nicht wirklich ernst gemeinter Versuch, sich aus diesem "Nazi-nicht-Nazi-Bild" raus zu winden.

      Ich sag nichts, über meine Meinung über die,
      aber viele Lieder, die ich bis jetzt gehört habe,
      wo sie diesen Versuch unternehmen ist sehr ungeschickt
      w.z.b. "Schlauer als der Rest"

      Allerdings ist das ja auch nur Interpretationssache.

      Elimina
    2. Vllt. liegt genau da ihr Problem ... sie nehmen sich selbst nicht ernst und spielen oft mit Ironie und Sarkasmus ... kann ich ihnen auch nicht verdenken, so wie mit Ihnen umgegangen wird ...
      Ich bezweifle auch nicht, dass ich nicht der einzige Fan bin der damit umgehen kann ... nur kann man das leider von einigen Hohlköpfen die da dann gleich Propaganda in Ihrem Sinne erkennen wollen genausowenig erwarten wie vom Großteil der Journaille und eben auch von vielen in der Antifa ... Nur wer wäre man denn, wenn man das ändert und sich somit verkauft wie eine billige Strassen...? Dann wäre man ja nichts anderes als all die Mitläufer und genauso unglaubwürdig ...

      Elimina
  28. Die Verbreitung falscher Fakten gilt als unglaubwürdig. Mal von einem neutralen Beobachter so eingeschätzt. Da hier ja offenbar Hetze betrieben wird, ohne handfeste Beweise oder annehmbare Grundlagen zu besitzen (was ich normalerweise aus dem schwachsinnigen rechten Block erwartet hätte), wirkt die ganze Seite schlicht und ergreifend unglaubwürdig. Besonders jetzt, wo quasi jede große Tageszeitung und jedes Magazin und jede Band auf einmal neutral zu Frei.Wild wird, bzw. bis zu bestimmten Punkten sogar mit ihnen sympathisieren. Kommt nicht gut, liebe Antifa. Ich akzeptiere euch zwar, wenn allerdings nur Schwachsinn aus euren Reihen kommt, bringt euch das auch nicht weiter. Man wirkt dann schnell als Witzfigur.

    RispondiElimina
  29. http://absprung-verpasst.blogspot.de/2012/11/fur-antifa-volk-vaterland-die-linken.html

    RispondiElimina
  30. "Neutraler Beobachter" also? Deine Behauptung
    "Besonders jetzt, wo quasi jede große Tageszeitung und jedes Magazin und jede Band auf einmal neutral zu Frei.Wild wird, bzw. bis zu bestimmten Punkten sogar mit ihnen sympathisieren."
    wirkt eher lächerlich bis grotesk. Gib' mal ein ernstzunehmendes Beispiel (ein link wäre sinnvoll).

    Was du als "Hetze" siehst, sind Reaktionen, die vllt. manchmal über das Ziel hinausschießen; aber unbegründet ist die Kritik an Frei.Wild nicht.

    Die Realität ist dies:
    "Gegen den Ausschluss der Band kündigte die NPD Protest an. Die Partei will am 21. März am Veranstaltungsort eine Mahnwache abhalten."
    (http://www.taz.de/!112468/)
    oder:
    "Denn die Mehrheit der richtigen Neonazis finden Frei.Wild trotzdem super, weil sie meinen, dass die Band ihre Inhalte verbreitet." (Politikwissenschaftler Christoph Schulze)

    Und ja, der Schulze ist beim Antifaschistischen Pressearchiv Berlin.

    Ich hoffe, dass die Diskussion um ihre Texte Frei.Wild sensibilisiert und es ihnen gelingt, ihre Anti-Nazi-Einstellung glaubwürdiger zu transportieren.

    (Vllt. auch in ihren Texten; aber das ist natürlich ihre Entscheidung.)

    RispondiElimina
  31. "relative Minderheitenposition der deutsch sprechenden EinwohnerInnen in Italien" - allein diese Umschreibung für SÜDTIROLER unterstreicht die Gesinnung des Autors...

    RispondiElimina
  32. Na ja, soweit ich weiß, sprechen nicht alle Südtiroler deutsch (68%, wie ich las). Oder sind deiner Meinung nach nur deutsche Südtiroler "echte" SÜDTIROLER?
    Aber allein aus dem "ungelenken" Satz des Autors auf seine Gesinnung zu schließen?

    Der Fokus dieses Blogs (und damit der des "Autors") liegt für mein Empfinden auf Frei.Wild.

    Was ich hier http://www.reise-nach-italien.de/altoadige.html lese, gibt mir die Hoffnung, dass deutsche und italienische Südtiroler sich mit der Zeit "zusammenraufen" werden.

    Frei.Wild-Texte erwecken m.M.n. nicht die Assoziation, dass dieses Zusammenraufen friedlich verläuft.

    Trotzdem möchte ich mit diesem Zitat schließen:

    "Eines haben aber Kritiker als auch Befürworter mit Sicherheit geschafft: Einen offenen und interessanten Diskurs zu starten."

    RispondiElimina
  33. "was muss denn eine Band noch tun damit man Ihnen glaubt?"
    Vllt. mal ehrlich sagen, wie rechts sie wirklich sind?

    Starke Logik! Damit man jemand glaubt, dass er nicht rechts ist, soll er sagen dass er rechts ist (?)
    ach nein, er soll sagen, dass er nicht rechts ist?
    ach das was also freiwild eigentlich immer tun und inzwischen auch in jedem lied betonen (wahre werte, alnd der vollidiotione zitat : wir sind keine neonazis etc...)

    aber wenn man einmal in der ecke ist, kann man ja sagen was man will, denn antifa hat imm recht oder wie... wie hat hier ein anderer poster schon geschrieben: nicht besser als faschischten...

    RispondiElimina
  34. "Starke Logik!"
    Ja, mein Fehler. Wollte ironisch sein; das ist nach hinten losgegangen.
    Aber deshalb diskutiert man ja; um voneinander zu lernen und sich (im besten Fall) anzunähern.
    "aber wenn man einmal in der ecke ist, kann man ja sagen was man will, denn antifa hat imm recht oder wie"
    Nein, antifa hat nicht immer recht. Niemand ist unfehlbar; nicht mal der Papst (sic).
    Aber du hast recht: "wer einmal rechts war, der kommt (zumindest in Dtl.) aus dieser Ecke so schnell nicht wieder raus."
    Das ist ein Abwehrreflex der dt. Zivilgesellschaft aufgrund der dt. Vergangenheit.

    Mir tun diejenigen Fans leid, die sich zu Unrecht in die rechte Ecke gedrängt fühlen.

    Aber es gibt leider zu viele Fans, die mit "Stolz und Hass" in der rechten Ecke stehn. Das ist m.M.n. der Grund für die Aufregung in der dt. Zivilgesellschaft.

    (Wer dies nicht verstehn will/kann und das alles als "Hetze der antifa" abtut, mit dem muss ich nicht diskutieren.)

    Nach dem, was man aktuell auf der Frei.Wild-Webseite lesen kann, bin ich für meinen Teil bereit, meine Bedenken gegenüber Frei.Wild zu revidieren:

    "Frei.Wild wird am Donnerstag auf die angekündigte Mahnwache der NPD gegen den Echoausschluss reagieren und unmissverständlich aufzeigen, dass weder die Band, noch ihre Fans sich von rechtsextremen oder linksextremen Parteien und Gruppierungen instrumentalisieren lassen."

    RispondiElimina
  35. Habt ihr euch schon mal das Team von Frei.Wild angeschaut.Es Besteht von allen Menschenfarben und Religionen warum sollten die für eine Rechte Band Arbeiten?
    Oder Jüdische Sänger wie Ferdy Doernberg mit ihnen auf die Bühne gehen.
    https://www.facebook.com/ferdy.doernberg/posts/468161089922513
    Lest euch das durch und kommt mal Runter.

    RispondiElimina
  36. Lasst diese AntiFa- Affen machen was sie wollen. Sie sind doch die wahren Faschisten dieser Welt, machen sich die Methoden der Nazis (Lügen, propagieren, Intrigen schmieden) zu Nutze. Und genau deshalb interessiert sich auch keine Sau für sie, was diese Typen wiederum noch agressiver und unüberlegter Handeln lässt- bis sie sehr bald komplett untergehen. Was ich hier für Dummheiten lesen muss, ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten! Offenbar sind Deutschlands Dörfer alles von Nazis infiziert, mit unseren VOLKSfesten, der VOLKSmusik, usw... Sorry, meine Herren, ihr tickt irgendwie ein wenig unrund. Ich schiebe es darauf, dass ihr einen Weg sucht, Euch irgendjemandem zugehörig zu fühlen und das nur unter eures Gleichen findet, weil sonst keine Sau mit euch zu tun haben will. Ihr dreht es (WIE ALLES) einfach um, und behauptet das Gegenteil. Ihr benehmt euch wie Faschisten. Widerlich!

    RispondiElimina
    Risposte
    1. Geiler text VOLKSmusik XDDD aber wir haben ja auch noch denn FÜHERschein XDDD

      Elimina
  37. Ich komme selbst aus Tirol und finde diese ganze Hexenjagd mehr als unnötig. Die Deutschen können das "Heimatdenken" der Österreicher nicht nachvollziehen und drängen dies gleich ins rechte Lager. Die Österreicher verstehen umgekehrt nicht wie verbissen und dermaßen empfindlich die Deutschen bereits auf Wörter die Stolz, Heimat udgl reagieren.

    Wenn es um die Heimatverbundenheit... Das findet sich noch stärker in zb. Dänemark, UK, Norwegen ganz zu schweigen von den Oststaaten aber aufregen muss man sich nur in Deutschland und Österreich.

    Auch wenn der Sänger irgendwann mal mit rechter Politik etwas zu tun hatte (in seiner JUGENDzeit) muss man ihn HEUTE nicht dafür verurteilen. Von dem her frage ich mich woher sich die Leute das recht rausnehmen Judas zu spielen und die große Moralkeule zu schwingen?! Wer unter euch hat noch nie Fehler gemacht? ... und daraus gelernt?! Wird euch dann auch im großen Stil aus allem ein Strick gedreht? Wenn das eine Begründung ist eine Band auszuschließen und sie als rechts abzustempeln dann sind wir ganz unten angekommen. Ich empfinde diese unnötige Hetzjagd schon direkt primitiv.

    Am besten finde ich noch immer wenn - wie schon in anderen Artikel erwähnt - uns die von Deutschen mit Wikipedia Verlinkungen unsere Geschichte erklärt wird und klugscheißen wo sie nur können und dabei von der Realität und ländertypischen Gegebenheiten und dem Leben allgemein und den Ansichten und Gebräuchen keinerlei Ahnung haben. Ich höre kein Freiwild weil es nicht meine Musikrichtung ist aber ich habe mich aufgrund der derzeitigen Medienpräsenz gut damit auseinander gesetzt und erkenne nicht den geringsten Grund warum diese Band ins das rechte Lager abgeschoben wird.... UND wenn das einer behauptet dann bitte ich um eine Begründung und zwar nicht ala "ich habe da von jemanden gehört"... sondern Fakten auf den Tisch!



    Es sollte sich mal jeder an die eigene Nase fassen und vor der eigenen Haustür kehren damit wäre vielen geholfen!

    RispondiElimina
  38. Antifa halts Maul!!!
    Patriotismus isch koan Nationalsozialismus!!!

    Ein Tirol

    RispondiElimina
    Risposte
    1. Nein, natürlich nicht, aber er kommt ihm gefährlich nahe. Sagen wir... so nah wie sich Mut und Dummheit kommen..., ja, das passt.

      Warum hackt ihr eigentlich alle auf den Antifaschisten rum?
      Wir tun wenigstens etwas gegen den braunen Dreck, während ihr euch hier die Köpfe mit diesem Thema einschlagt.

      Dieser Ausschnitt kommt aus dem ersten Flugblatt das "Die weiße Rose" während des 2. Weltkrieges verteilte, und ich glaube dies ist mein
      Lieblingsteil.

      "(..)wenn die Deutschen, so jeder Individualität bar, schon so sehr zur geistlosen und feigen Masse geworden sind, dann, ja dann verdienen sie den Untergang(..)"

      Ihr beschwert euch über Faschos und Antifa, aber im 2. Weltkrieg haben sich die betroffenen auch über Hitler beschwert, allerdings haben sie nichts unternommen, genauso, wie ihr nichts gegen Nazis unternehmt und aus diesem Grund hasse ich Deutschland.

      Wenn ihr mich nun bitte entschuldigen würdet, ich muss auf die Straße Nazis verbrügeln und Fahnen verbrennen, weil das Klische es so verlangt.

      Elimina
  39. Ob rot ob braun, alles dieselbe scheiße

    RispondiElimina
  40. kann man ( und vor allem IHR ) die alten geschichten nicht mal ruhen lassen ? ja die jungs hatten eine rechte band aber daraus machen sie doch kein geheimnis.habt ihr überhaupt mehr als 1 lied von FW gehört ????? wo bitte kommt da rassismus oder sowas vor ? kein platten label würde rechts rock produzieren,kein großer mailorder versand die platten verkaufen wenn´s rechts wäre !!!!! ich höre FW und ob ihr es glaubt oder nicht ich habe viele freunde mit migrations hintergrund die ebenfalls FW hören.....weil sie wie ich die musik gut finden.sind meine zb türkischen freunde nun rechts ???? und bevor die dumme frage kommt : JA sie verstehen alle die deutsche sprache u verstehen die texte.startet lieber aktionen gegen die wirklich bösen dinge die hier passieren aber hackt nicht ständig auf musik gruppen rum die euch nicht gefallen nur weil ihr langeweile habt !!!!! gute nacht.

    RispondiElimina
  41. ihr labbert so ein mist! Wenn Frei.Wild Rechts wäre warum waren die dann in Wacken und beim Rock Am Ring??? oder sagt ihr da gehen auch nur nazis hin?? jetzt fängt das alles an wie damals bei den böhsen onkelz! Es reicht so langsam!!!!!

    RispondiElimina
  42. Stellt euch mal vor wer Türkisch spricht fleigt vom Platz...

    http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2013/03/18/fh-fussball-wer-deutsch-spricht-fliegt-vom-platz.html

    Soviel zu:Alles ist in Ordnung in Südtirol(Mit dem grössten Faschistischen Denkmal der Welt)...

    RispondiElimina
  43. also das antifa Idioten sind ist ja bekannt... Toten Hosen waren rechts ärtzte waren recht, Onkels waren recht... Und jetzt noch Freiwild??? Also ich sag euch jetzt mal eins versucht es mal mit weniger grad oder lsd dann kommt ihr von eurem höhentripp mal runter.... Ich könnt mich gern ma anzeigen dafür das ich meine öffentlich Meinung preis gebe... (bgb Usw)... nur das Rufmord ist was ihr betreibt ist schon komisch.... Ich finde antifa gehört genauso verboten wie die rechten ihr beide hab gleich wenig Hirn und seid beide es nicht mals wert das ihr exestiert... Mein Beitrag zu eurem Text ist das Freiwild über Heimat liebe singt und wenn ihr das mit eurem erbsenhirne nicht kappiert tut's mir leid.... Siehe schlauer als der recht & Land der vollidioten... Meine Meinung linke und rechte in nen sack rein dann verbrannt, vergast, mit Pflastersteinen beworfen und mit molatovs verbrannt...
    Danke!

    RispondiElimina
  44. Inwiefern sind die Frei.Wild Texte jetzt rechtextrem und rassistisch?! Und warum postet niemand den Text zu "Schlauer als der Rest"?! Angst?

    https://www.youtube.com/watch?v=VW-onamyDEI

    Ihr wollt Tatsachen verdrehen und stets ganz außen stehen!

    RispondiElimina
  45. Ich interpretiere "Schlauer als der Rest" folgendermaßen:
    Frei.wild versucht hier sich von Nazis und Anarchisten zu distanzieren und sieht sich als eine eigene, dritte Extreme zwischen Faschos und Anarchos. Allerdings gelingt ihnen das, wenn überhaupt, nur sehr ungeschickt, da sie als erste Strophe das Nazibildnis stellen. Ganz ehrlich: Wenn ich dieses Lied zum ersten Mal auf einem Konzert gehört hätte, würde ich mitten in der ersten Strophe gehen, falls ich überhaupt Geld dafür ausgebe...!

    Das Anarchistenbild von denen ist ja echt sowas von verdreht. Anarchos setzen sich für die politische Gleichheit aller Menschen ein, niemand ist reicher als der andere, alle können in Frieden nebeneinander leben, gleich welcher Religion, Kultur und abstammung oder körperlichen Defekten.

    Wenn ihr Anarchisten verurteilen wollt, solltet ihr wissen, wofür sie sich einsetzen!

    RispondiElimina
  46. Ja, ich weiß, dass ich in diesem Text nur Sätze von eben dieser Internetseite zusammenfasse, aber villeicht werdet ihr einsichtiger, wenn ihr sie alle auf einem Blick habt.

    Fakt ist:
    Unser hoch verehrter Philipp Burger war von 2000-2001 der Bandleader der Gruppe Kaiserjäger, die auch ganz eindeutig Faschistisches Gedankengut verbreitete.
    Ich finde, dass deren Texte sehr schwer anders zu interpretieren sind, als so, wie man sie liest, oder nicht?

    Nach dem Krieg verpönte man
    den Rassismus,
    heute hat man das Problem
    des Linksterrorismus
    ...
    die wandern bald bei uns ein,
    dann werden wir hier die Ausländer sein,
    dann denkt ihr zurück
    wovor wir euch heute warnen
    ...
    Ich hasse diese ganze Gesellschaft,
    diese Neger und Yugos,
    werden sesshaft,
    doch den größten Teil der Schuld
    trägt numal ihr,
    weshalb hab'n wir auch
    dieses Gesindel hier!

    Zudem war ein Albumcover von Kaiserjäger ein Keltenkreuz, ein eindeutiges und weitverbreitetes Symbol in der neofaschistischen Szene.

    Natürlich sagt ihre Vergangenheit nichts über die Gegenwart aus, das sehe ich ein, aber jetzt wird es erst richtig lustig:

    Im Jahre 2008 war Pillipp Burger (als FW schon seit 7 Jahren bestand) Mitglied der rechtspolitischen Partei "die Freiheitlichen" trat aber wieder aus, mit den Worten:
    "Ich bin aus der Partei wieder ausgetreten und habe auch das Amt niedergelegt, aber nicht etwa deswegen, weil ich Schuldgefühle habe oder mit dem Parteiprogramm nicht einverstanden wäre, soviel ist sicher, sondern weil ich, vor allem nach der Aussprache mit der Crew, eingesehen habe, dass es etwas zwiespältig ist, Parteimitglied zu sein und gleichzeitig Distanz vor der gesamten Politik zu nehmen, da gebe ich euch recht und habe meine Konsequenzen gezogen.

    Das bedeutet einfach ausgedrückt: Dass er es eigentlich nicht als falsch sieht, diese Partei zu unterstützen, es alerdings ablehnt, weil sich Frei.Wild unpolitisch gibt.

    Wenn ihr mich kritisieren wollt: Nur zu, erleuchtet mich.

    RispondiElimina
    Risposte
    1. ich hab einen bekannten der Mitglied in eurem verein ist von dem kenn ich demoparolen wie Pflastersteine auf Bullenschweine! um nur eine zu nenen und ihr nehmt euch das recht raus zu entscheiden was gewaltverherlichent ist und was nicht? LOL

      Elimina
    2. Verein? Das hört sich an, als ob wir das alles in unserer Freizeit machen.

      Zudem gibt es einen kleinen Unterschid zwischen denen, die Steine auf Bullen werfen (was übrigens ebenfalls vollkommen berechtigt ist) und denen, die sich lediglich über die Taten der blöden Bullen beschweren. Man könnte sagen, es gibt die, die es auf die friedliche Art versuchen und die, die hart durchgreifen. Ich respektiere sie beide, da das eine ohne das andere nicht funktionieren würde und sich der braune Dreck ohne beide unaufhörlich ausweiten würde, da die Bullen nichts dagegen tun (wie eine Art rechtlich und politisch organisierte Nazis)
      http://www.magistrix.de/lyrics/Slime/Polizei-Sa-ss-35549.html

      policia assasini

      Elimina
    3. In Solingen (einer Stadt in Nordrhein-Westfalen) wurde am 29. Mai 1993 ein Haus von Nazis in Brand gesteckt, in dem türkische Migranten lebten, fünf von ihnen starben. Jedes Jahr führt eine Gedenks-Demo an dem ehemaligen Standort des Hauses vorbei.
      Vor ein paar Jahren, am Tag der Demo, warteten einige Nazis an eben dieser Stelle und provozierten die Demonstranten, welche sogleich auf die Nazis losgingen.
      Es stellte sich heraus, dass auch Zivil-Bullen in der Prügelei verwickelt waren und am nächsten Tag war in der Zeitung zu lesen, dass autonome Demonstranten grundlos Polizisten angriffen.
      Die Demonstranten, die von der Polizei angezeigt wurden, riefen Zeugen auf, dessen Aussagen man nicht in den Prozess miteinbezog. in den Akten der Polizei fand man kein Wort über die Anwesenheit oder Provokation der Nazis.
      Ich weiß, dass Nazis dort waren, ich selbst habe mich mit einem Stadtbekannten Nazi an diesem Tag geprügelt, aber die Polizei deckt sie heute noch.

      Elimina
  47. Frei.Wild:
    Ihr fühlt euch zu unrecht in die rechte Szene gedrängt?
    Schön, aber nur drüber heulen und ab und zu ein halbwegs klares Wort sprechen hilft nicht wirklich viel, wie ihr villeicht inzwischen bemerkt habt.
    Wenn ihr es ernst meint, solltet ihr es auch zeigen.

    Schmeißt die ganzen Texte raus, in die auch nur irgendwie irgendetwas rechtsextremes reingedichted wurde. Es sind villeicht Texte, auf die ihr stolz seid und die auch sonst echt gut sind, aber solange sie existieren wird man euch durch sie kritisieren. Schreibt kommplett neue Lieder in die ihr eure unpolitische gesinnung voll und ganz einfließen lasst, gebt niemandem Platz für eigeniterpretationen.

    Erfindet euch neu, wenn ihr bleibt wie bisher und keine Taten sprechen lasst, dann wird dieser große Streit nie ein Ende finden

    Ihr könntet euch auch desweiteren an mehr sozialen Projekten beteiligen, ganz gleich, wie oft ihr das schon gemacht habt, es giebt nie genug.

    Wenn ihr nicht aktiver werdet, seid ihr zu faul, zu dumm oder nicht so unpolitisch, wie ihr tut.

    Nacht.

    RispondiElimina
  48. Ich frag mich ob ihr alle hier,ach so Liebe nette menschen in eurer Jugend Gewesen seid.

    RispondiElimina
  49. @Anonimo: Sie beleidigen hier eine ganze Volksgruppe. Kennen sie ùberhaupt einen Sùdtiroler oder die geschichte?? Ich habe 3jahre in diesen schönen land verbringen dùrfen. Ich konnte da keine rechtextreme haltung feststellen und das man einen nationalstolz zeigt nur das man seine heimat liebt. Ich bin auch auf meine nation stolz und sowas vermisse ich leider in deutschland. Ausgenommen die bayern ,aber die sind aber eher stolz bayer zu sein...
    Mfg aus santa rosa [USA]
    Ben.Button

    RispondiElimina
    Risposte
    1. Inwiefern habe ich mich denn bitte über Südtirol im algemeinen aufgeregt?

      Ich äußere mich lediglich kritisch über die eindeutig nationalistische Haltung einer südtirolischen Band, doch es liegt mir nichts ferner, als selbst diesen Fehler des Faschismus zu machen.

      Zudem kann man auch in ein Land gehen und da ein Leben verbringen, ohne dort Nazis zu begegnen(z.b. wenn man einfach seine Augen schliest, was ein großer Teil Deutschlands macht, wenn die Faschos wieder rum gehen.)

      Geh du (ja, ich duze dich) mal nach Sylt, da werden die Nazis immer unter der Decke gehalten, damit die Insel nicht ihr Ferienparadis-Image verliert.

      Nazis morden, der Staat schiebt ab, das ist das gleiche Rassisten-Pack.

      Elimina
  50. Erst wenn alle Antifas ausgerottet sind,
    werdet ihr merken,
    dass ihr mit den Nazis nicht allein zurechtkommt.

    RispondiElimina
  51. Hat sich eigentlich einer von euch Frei.Wild- befürwortern mal die Fakten angeschaut (siehe ganz oben) und ich rede hier nicht von Eigeninterpretationen, sondern von Tatsachen.

    Es ist ja nicht so, als ob die Herrschaften um Frei.wild einen kompletten Sinneswandel zwischen damals und heute durchgemacht hätten, sondern sie haben die Band nur unter einem anderen Namen neu gegründet.

    Und dann wäre da natürlich noch die Sache mit der Partei, der Pillip Burger angehörte, seht es doch ein, er ist nur ausgetreten, weil es in einem Konflickt mit der Band stand. Wenn er weiterhin in der Partei geblieben wäre, hätten die Menschen gesehen, dass er nicht unpolitisch ist und das kann man alles in dem Interviev raushören.



    Toll, Frei.wild sagt sie sind unpolitisch und ihr glaubt ihnen.
    Würdet ihr mir auch beistehen, wenn ich absichtlich den dritten Weltkrieg auslöse, mich danach entschuldige, vielleicht ein Krankenhaus bauen lasse und ein paar Babys küsse?
    Das wäre echt nett von euch...!

    RispondiElimina
    Risposte
    1. "Es ist ja nicht so, als ob die Herrschaften um Frei.wild einen kompletten Sinneswandel zwischen damals und heute durchgemacht hätten, sondern sie haben die Band nur unter einem anderen Namen neu gegründet."

      Schön wie du von Tatsachen sprichst und dann das kommt... Philipp war der einzige bei den Kaiserjägern. Der Rest hat bis dato in KEINER Band gespielt. Zegga konnte zu dem zeitpunkt nicht mal bass spielen. Wenn mans genua nimmt kannten die Jungs sich nur flüchtig zu dem Zeitpunkt und Jonas wollte ursprünglich gar nicht mit Philipp in einer Band spielen, eben weil er ihn von damals (Kaiserjäger- und Skinzeit) kannte.

      "Und dann wäre da natürlich noch die Sache mit der Partei, der Pillip Burger angehörte, seht es doch ein, er ist nur ausgetreten, weil es in einem Konflickt mit der Band stand. Wenn er weiterhin in der Partei geblieben wäre, hätten die Menschen gesehen, dass er nicht unpolitisch ist und das kann man alles in dem Interviev raushören."

      Philipp war nie Mitglied sondern lediglich sympatisant, der auf 2 Versammlungen der Partei war, weil in Brixen einiges aus dem Ruder läuft. Auslöser war ein gewaltsamer Übergriff von ein paar halbstarken Jugendlichen auf einen Kumpel und dessen Freundin. Frei nach dem Motto "Wer was ändern will soll damit anfangen" ist er halt in eine Partei gegangen, die das was er sich wünscht ehr umsetzt als andere Parteien (davon abgesehen, dass die aktuelle Politik ehr italienische als Südtiroler Interessen umsetzt).
      Der "Austritt" war also ehr ein "Beenden der Zusammenarbeit", auch wenns Wortklauberei ist. Trotz allem kann er sich aus oben genannten Beweggründen immer noch mit der Partei und dessen grundidee identifizieren. Man kann davon halten was man will, aber jeder Mensch hat das Recht auf seine politische Meinung. "Unpolitisch" bzw. "Politisch neutral" ist lediglich die Band, bzw die Botschaften die sie rüber bringen. Die Mitglieder als Menschen haben, wie jeder andere auch, ihre Meinung.
      im übrigen sprechen die Jungs nie darüber, dass Sie unpolitisch sind, sondern das die Band unpolitisch ist. Das ist ein kleiner Unterschied.

      Alles bis hier geschriebene ist nachzulesen in der Biographie und in Interviews auf youtube und Dokumentationen zu hören.

      "Toll, Frei.wild sagt sie sind unpolitisch und ihr glaubt ihnen.
      Würdet ihr mir auch beistehen, wenn ich absichtlich den dritten Weltkrieg auslöse, mich danach entschuldige, vielleicht ein Krankenhaus bauen lasse und ein paar Babys küsse?
      Das wäre echt nett von euch...!"

      Was ist das denn fürn Schwachsinnsabsatz? Der ist vollkommen zusammenhangslos... Oder was haben die jungs ach so schlimmes, vergleichbares gemacht und sich dafür entschuldigt?

      Elimina
    2. Du hast recht, dass diese "Fakten" miserabel bis gar nicht recherchiert waren, aber trotzdem muss ich ihm zustimmen, dass die Tatsachen dieser Internetseite ziemlich eideutig sind und Frei.Wild in ein schlechtes Licht rücken.

      Elimina
    3. Da kann ich dir zustimmen, wenn auch nur teilweise. Man sollte allerdings die Tatsachen genau betrachten:

      1. Die Vergangenheit von Burger:
      Die wird soweit auf den punkt gebracht, allerdings fehlen in meinen Augen Informationen zum Ende der Skinzeit. Das Konzert, wo es zur Schlägerei kam, wurde angesprochen, aber nicht, dass Philipp derjenige war, der im Vorfeld das ganze verhindern wollte und während der Eskalation durchgehend zu Frieden aufgerufen hat, von der Bühne. Das ist im Übrigen auch der Grund, weshalb er dafür nicht strafrechtlich belangt wurde. Dieser Vorfall hat ihn zum Nachdenken angeregt und er ist so ziemlich direkt aus der Szene raus und hat dabei versucht seine Kumpels mitzunehmen.
      Den Umgang mit der politischen Richtung der Kaiserjäger, kann ich nciht nachvollziehen, aber auch nicht, dass Philipps Einschätzung der ganzen Band "zur Last" gelegt wird.

      2. Fans der Band:
      In meinen Augen fehlt die Analyse warum "Neonazigruppen" zum Fankreis der Band gehörten. Wenn man überlegt, dass die Skinheadgruppierung in Brixen sehr groß war und vor allem Philipp noch Freunde in diesen Kreisen hatte ist die Teilnahme jener Gruppen an den ersten Konzerten nicht verwunderlich. Die ersten Konzerte waren außerdem lediglich Kneipen und Clubs in Brixen, wo meist vor Freundeskreisen gespielt wurde und diese natürlich auch Freunde mitbrachten. Da die Inhalte der Band sich nicht gegen diese gruppiereungen richteten find ich an deren Teilnahme nichts verwerfliches.

      3. Skins sind Willkommen, wenn sie sich benehmen:
      Wird gerne auf die goldwaage gelegt. Aber Inhalt der Aussage ist und bleibt folgende: Man kann den Menschen nicht in die köpfe schauen. Darum kann man nicht erkennen, ob er rechtes Gedankengut in sich trägt oder nicht. Da man diese Menschen eh nicht abhalten kann, sollen sie doch kommen, aber die sollen es nicht wagen ihre Gülle zu verbreiten. Leute mit rechten Symbolen werden garnicht erst reingelassen. Nun die frage an alle, die mit dem Inhalt der Aussage nicht klar kommen: Wer von euch kann den Leuten in den Kopf gucken?

      Am Ende will ich noch Anmerken, dass sich diese Seite mit Burger und nciht mit Frei.Wild befasst. Warum? Wenn die Inhalte beweise sein sollen, dann doch ehr für die rechtslastigkeit von Burger, oder? Was hat zum Beispiel jonas mit den Kaiserjägern zu tun?

      Ich kann jedem Nahe legen, der sich ernsthaft mit dem Thema beschäftigen will die Biographie zu lesen, sei es auch nur Auszugsweise.

      Elimina
  52. Kaiserjäger? Wenn man als Jugendlicher ein halbes Jahr lang dummen Scheiss gesungen hat bleibt man immer ein Nazi? Einmal Nazi, immer Nazi? Einmal Linker, immer Linker? Hehe, wenn ihr 45 Jahre alt seid und einen auf Familie macht und treu eure Steuern aus eurer Arbeit zahlt, seid ihr keine Linken mehr. Dann seid ihr die politische Mitte. So sehr ihr euch auch anstrengt Linke sein zu wollen.
    Alle Parteien die nicht eurer Überzeugung sind sind Nazis, Rechtspopulisten oder dergleichen? Dieses Weltbild schafft euch keine Freunde sondern nur Sektierer.

    RispondiElimina
    Risposte
    1. "Einmal Linker, immer Linker?"
      In meinem Bekanntenkreis gibt es einen mann, der einst eingefleischter Anarchist war, doch vor einigen Jahren wurde er Nazi. Von solchen Gedanken wie "Einmal soundso - immer soundso" kann also wirklich keine Rede sein, aber ich habe auch schon Leute kennen gelernt, die vom Nazisein bekehrt wurden und diese Verwandlung sieht etwas anders aus, als bei Pillip Burger.

      "Hehe, wenn ihr 45 Jahre alt seid und einen auf Familie macht und treu eure Steuern aus eurer Arbeit zahlt, seid ihr keine Linken mehr. Dann seid ihr die politische Mitte. So sehr ihr euch auch anstrengt Linke sein zu wollen."
      Ich bin 23 Jahre alt und wohne mit meiner Freundin in einer kleinen Wohnung, ich bezahle meine Steuern und bin stolz auf meinen Job, aber dennoch gehe ich auf jede Antifaschismus/Antiatomkraft/1.Maidemo allein aus überzeugung. Sieht so die politische Mitte aus? Dann hab ich echt was verpasst.
      Politische Mitte bedeutet nicht, dass man ein braver Bürger ist, es bezieht sich auf deine Überzeugungen.
      Wenn du dich zu einer politischen Gesinnung hingezogen fühlst, dann bist du auch das, was du willst.

      Elimina
    2. Respeckt............. es ist schwer seine politiche Gesinnung weiterhin selbst zu respektieren, wenn man solch ein Leben führt und ich stehe mit allem was du sagst überein.

      Elimina
  53. An alle, die hier so exersiv auf den Antifa rumhacken, ist euch mal in den Sinn gekommen, dass sie die Nazis bekämpfen und ihr ohne sie ziemliche Probleme hättet?
    Die gehen nähmlich auf die Straße und tuen etwas gegen den braunen Dreck, während ihr eure kleinen Kriege im Internet führ. Man, ihr tut wirklich etwas für die Geselschaft...!

    RispondiElimina
  54. Hier ein zwölf jähriges Mädchen, das vor 21 Jahren die Herzen der Welt berührt hat und die Welt hat es vergessen.
    http://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk

    RispondiElimina
  55. Seit dem 21. Mai 2013 protestieren etwa 300 Flüchtlinge für ihr Recht auf Leben. Ihnen blieb während des NATO-Krieges gegen Libyen keine andere Wahl, als das Land zu verlassen. Sie sind in Italien gewesen, haben dort aber außer Aufenthaltspapiere kein sicheres Leben vorgefunden. Die Lebensumstände haben sie dazu gezwungen, Italien zu verlassen. In Hamburg fanden einige von ihnen während den Wintermonaten ein Notunterkunft in einem Obdachlosenunterkunft aber keine rechtliche Freiheit ihr Leben selbst zu bestreiten. Als sie am 15. April 2013 von der Stadt Hamburg auf die Straße gesetzt worden, formierten sie sich und protestierten (http://thecaravan.org/node/3774). Denn ihnen bleibt keine andere Wahl, sie sind Spielball der NATO und der europäischen Regierungen geworden. Mit ihrem Protest, der mittlerweile seit dem 21. Mai 2013 auf der Straße in Hamburg ausgefochten wird, wollen sie ihr natrürliches Recht auf einem Lebensraum auf diesem Planeten durchsetzen.

    Und unser wunderschönes Deutschland bietet in diesen Zeiten höchster Not kein dauerhaftes Asyl und wisst ihr auch warum?
    Weil Deutschland SCHEIßE ist, darum!

    Kann man eigentlich als (angeblich) nicht Rassist auf sowas stolz sein?
    DAS ALLES IST DEUTSCHLAND, DAS ALLES SEID IHR

    RispondiElimina
  56. Antifa ist scheiße, ihr seid die Beweise!

    Schämt ihr euch eigentlich nicht dafür das erfolgreichste Aushängeschild Südtirols so dermaßen in den Dreck zu ziehen???

    Euer Möchtegern "Antifaschismus" ist schlimmer als jeder braune Nazi Dreck!!!

    RispondiElimina
    Risposte
    1. Wir sollten uns also schämen? Und wieso? Weil wir gegen die Nazis vorgehen, weil wir gegen ein friedliches Leben aller Menschen sind? Wenn wir uns deiner Meinung nach dafür schämen sollen, ist das mal wieder ein Beispiel für den Schrott, den Deutschland verzapft.
      Und wen wir schlimmer sind als "jeder braune Nazi Dreck", dann ist es also falsch sich mit den 300 Lybischen Flüchtlingen zu solidarisieren?

      Wenn ich "Deutschland" höre denke ich sofort an:
      Rassismus,
      Antisemitismus,
      Islamfeindlichkeit,
      Homophobie,
      Obdachlosenfeindlichkeit,
      Behindertenfeindlichkeit,
      u.v.m.

      Elimina
    2. du meinst für ein friedliches Leben aller Menschen;-)

      Elimina
  57. Wir haben jetzt echt eine Menge Gründe FÜR den Antifaschismus gehört.
    Aber ich glaube, dass bisher niemand auf dieser Seite einen Grund GEGEN Antifaschismus genannt hat.
    Wenn ihr die Antifa achsosehr hasst, dann bin ich gespannt eure Arumente zu hören.

    RispondiElimina
  58. Ich habe nichts gegen die Antifa als Idee, aber die Umsetzung ist mir ein Dorn im Auge.

    Warum gibt es Haufenweis Berichte von gewalttätigen Übergriffen aus Reihen der Antifa auf Leute mit anderer Meinung?
    Warum wird das Eigentum anderer mutwillig zerstört?
    Warum wird aus der Gruppe der Antifaschisten häufig versucht andere Gruppierungen zu provozieren?

    Zu all diesen Punkten gibt es Haufenweis Berichte und Statistiken. Außerdem musste ich das auch schon miterleben.
    Und Einzelfälle sind das sicher nicht!

    RispondiElimina
    Risposte
    1. Ok, das ist hart, aber nicht direkt normal für die Antifa. Wenn sich Menschen, welche diese Taten verüben mit den Antifa identifizieren, dann sind es für gewöhnlich Leute, die diese Idee gut finden, aber einfach zu blöd sind, um diesen Gedanken auf dem tatsächlich linken Weg zu verfolgen. Es sind auch in einigen Fällen Nazis, die ihre hirnlosen Verbrechen unter dem Schutzmantel der Antifa verüben, oder auch linksextreme, von welchen wir uns weitgehend distanzieren wollen.

      Aber eins ist klar, es gibt noch fast überall Antifa, welche ihre Ideen auch anständig verfolgen und dabei nur gegen die Nazis vorgehen.

      Es ist leicht auf der Suche nach eier politischen Meinung das eigentliche Ziel aus den Augen zu verlieren und ehe mensch sich versieht, landet er nicht da wo er sei wollte.

      Elimina
  59. Böhse Onkelz - Ohne mich
    Frei.Wild - Das Land der Vollidioten

    RispondiElimina
  60. Ich bin hier geboren und Habe nichts andres gesehn Als zwei deutsche Staaten Die sich gegenüber stehn Türken totgeschlagen, Vietnamesen umgebracht Mordkommandos Die sich Skinheads nennen Ziehen durch die Nacht Judenfriedhöfe voll mit Nazischmierereien Und darauf auch noch stolz Ein Deutscher zu sein

    Normahl- deutsche Punkband und sie sagen in einem Satz mehr logische Dinge gegen Deutschland, als ihr Anti-Anti-deutschen auf der ganzen Seite dafür

    RispondiElimina
  61. http://www.youtube.com/watch?v=GTCTzN69dtk
    hört es euch an und fangt an nachzudenken.
    wenn FW nicht rechts ist, dann jucken sie die Nazifans aber erstaunlich wenig und und wenn das tatsächlich so ist, dann sind die nur auf Komerz ausgelegt, was auch nicht gerade bewundernswert ist.

    RispondiElimina
  62. Kurz zu mir: ich hörte früher in meiner Jugend Die Ärzte, Die Toten Hosen und die Böhse Onkelz (gleichzeitig!). Mir also eine Musikauswahl aufgrund politischer Gesinnung zu unterstellen, wäre etwas gewagt.

    Lange kannte ich die Band Frei.Wild nicht. Durch die Diskussion über die Echo (Ab-)Nominierung bin ich darauf aufmerksam geworden. Für mich persönlich ist das Album "Feinde deiner Feinde" das beste Album, das ich seit sehr langer Zeit gehört haben. Das Einzige, das mich stört, ist die Wahl der Wörter in den Texten. Ar...loch & Co sind Wörter, die ich nicht unbedingt benötige. Mit ein Grund: so kann ich die Musik nicht in Anwesenheit meiner Kinder hören. Die nicht enden wollenden Diskussionen um die (rechtslastigen?) Texte erinnert mich an die Interpretationen früher im Deutsch-LK. Stundenlanges diskutieren um einen Vierzeiler, den ein nachweislicher Alkoholiker vor 100 Jahre verfasst hat. Man kann Dinge wirklich zu Tode diskutieren (wenn man nichts Besseres zu tun hat). Ich möchte da nicht mitmachen, wollte aber trotzdem herausfinden, was mir da so gut gefällt und habe von daher Wikipedia bemüht. Recherchezeit ca 15 Minuten. Ergebnis:

    1) "2013 wurden Frei.Wild erneut für den Musikpreis Echo in der Kategorie Rock/Alternative National nominiert. Nach Protesten und Boykottandrohungen von ... den Ärzten zogen die Verantwortlichen der Deutschen Phono-Akademie die Nominierung ... zurück."

    2) "Frei.Wild spielte neben eigenen Songs zu Beginn auch Cover der Böhsen Onkelz, Toten Hosen, Dimple Minds, WIZO und einigen weiteren Bands."

    3) Über WIZO:
    "Nach der Tour ging es im Herbst als Vorband der Punkrockband Die Ärzte auf deren 'Eine Frage der Ehre'-Tour."

    Kurz zusammengefasst: Frei.Wild covered WIZO. WIZO geht mit den Ärzten auf Tour. Die Ärzte verurteilen Frei.Wild. Bin ich denn der Einzige dem hier die Logik fehlt?

    Ach Mensch, hört und lasst andere doch hören was ihnen gute Laune beschert. Denn dazu ist Musik bei mir da. Natürlich hat alles seine Grenzen. Eine Überschreitung dieser kann ich bei "Feínde deiner Feinde" als politisch neutraler Beobachter aber beim besten Willen nicht erkennen.

    RispondiElimina
  63. Wieso gegen "Frei.Wild"? Ist ja doch eine tolle Rock Band, oder? :-)

    RispondiElimina
  64. Antifa oder Neo Nazi´s ich seh da keinen Unterschied mehr!Beide seiten sind extrem Gewalt bereit und fühlen sich immer im Recht egal ,wenn sie schaden!

    RispondiElimina
    Risposte
    1. Ich kann dir versichern, das ist nicht war!
      Ich bin bekennender Antifaschist und die Leute in meiner Umgebung: verdammt süße und liebe Leute, die nicht gerne handgreiflich werden und wenn sie es tun. dann Ausnahmslos in devensiver Verteidigung.
      Leider gibt es viele >Antifas<, die die Antifaschistische Idee nicht verstehen und nach der Defensive leben: Im Zweifel aufs Maul.
      Aber mir sind auch schon Leute untergekommen, die durch und durch Faschistische Ideologien vertraten und sich Antifas nannten, damit ihre Hirnlosen Taten nicht auf die Nazikappe gehen.
      Es gibt in der Tat viele Fälle, in denen irgendwelche Eskalationen nur auf auf die Kappe der Antifas gehen, aber wenn man etwas aufpasst, dann merkt man vlt. dass tatsächlich überzeugte AntifaschistInnen anders handeln. Doch leider ist es schwer, den Unterschied zu erkennen.
      Natürlich gibt es auch tatsächliche Antifas, die zu offensiver Gewalt bereit sind, aber das findet man in jeder Situation, in denen viele Menschen gewillt sind ihre Meinung durchzusetzen.
      Nur bei den Antifas und den Nazis fällt das öfter auf, da das Gruppen sind, die sich sehr oft offentlich zeigen.

      Elimina
  65. Sie distanzieren sich von rechtem Gedankengut und werden relativ Grundlos verurteilt. Ihr solltet Euch fragen ob Ihr nicht Rassisten seid. Wenn der stolz aufs eigene Land rechts ist dann werden wohl Milliarden Menschen Nazis sein. Echt jetzt Leute, das ist Eure Meinung, das ist und bleibt LÄCHERLICH und zeigt was zu viel Alkohol und zu viel Freizeit (ohne Arbeit und Nutzlos sein) aus Menschen machen kann. Und für eine Jugendsünde für immer verurteilt zu werden erinnert mich an Hexenverbrennung und Judenverfolgung.

    RispondiElimina
  66. Die Wahrheit entgeht dem der nicht mit beiden Augen sieht.

    Dann sagte Tiulus zu den Menschen von niederem Bewusstsein:"Sucht nicht das Böse bei euren Nachbarn, damit es nicht Einzug halt in euer Haus.

    Die Wahrheit ist unglaubwürdig für jene, die sich weigern, sie mit weit geöffneten Augen zu erblicken.

    RispondiElimina
  67. Also zu dem Thema Frei. Wild führt Menschen an den Faschismus heran sag ich mal Eins:
    Bevor ich die Band kannte war ich ein Skinhead. Als ich angefangen habe sie zu hören habe ich diese einstellung hinterfragt und habe mich letztlich davon gelöst! Frei. Wild haben mir mit ihren Texten gezeigt das jeglicher Extremismus falsch ist!
    Und zu dem Tehma das Frei. Wild mit ihrer Heimat liebe Faschismus ausdrückt sage ich folgendes:
    Die Band stammt aus Südtirol. Die Südtiroler wurden im 2. Wk von Musolini gezwungen Italiener zu werden. Was ich damit meine ist das ihnen die Deutsche sprache verboten wurde, deutsch sprechende Beamnte entlassen wurden und die deutschsprachige minderheit Stark unterdrückt wurde . (Ja auch Menschen die deutsch sprechen können unterdrückt werden)
    Also habe ich mir mal selbst die Frage gestellt was bedeutet Heimatliebe für einen Südtiroler. Ich habe mich mit mehreren Menschen unterhalten die aus Südtirol kommen inklusive einger Band Mitlglieder von FW. und ich bin zu folgendem ergebniss gekommen das ich jetzt mal in kurzfassung erleutere : Für Südtrioler ist Heimatliebe ein Zeiche gegen Faschismus und ein Zeichen gegen die Unterdrückung von minderheiten.
    Und an all die leute die sagen " ich habe mich informiert und sage Heimatliebe= Faschismus" Schaut mal ins Geschichtbuch denkt etwas nach und geht nicht immer davon aus das Menschen die deutsch sprechen und sagen sie lieben ihre Heimat Nazis sind!

    RispondiElimina
    Risposte
    1. Ein Politiker sagte einmal: Patriotismus ist Liebe zu den Seinen; Nationalismus ist Hass auf die anderen. Nun frage ich: Schließt das eine das andere aus?

      Ich sage nicht, dass Heimatliebe gleich faschismus ist, aber der Unterschied ist nicht gerade groß und es ist sehr schwierig einen Unterschied zu sehen, wenn man keinen dieser beiden Gedanken verfolgt, ohne voreingenommen zu sein.

      Elimina
  68. Es gibt nicht nur Rechten Faschismus ;) und so rumzuflämmen wegen Frei.Wild ob recht`s oder nicht is doch egal !!!!!! \m/

    RispondiElimina